Differenztraining, Einträge in das Flugbuch

Noch immer gibt es zum Differenztraining  (engl. Differences Training,  FCL 710, class and type ratings) Fehlvorstellungen: was muss ich als Fluglehrer wo und wie eintragen?

Hier ein paar Hinweise: Sie finden diese infos „gut versteckt“ im Gesetz (unter „EASA Type Rating & endorsement List Flight Crew“), letzter Stand 14. Februar 2017

Grundsätzlich muss für jedes System-Merkmal (hier schreiben wir nur über die Klasse SEP) ein Differenztraining des Piloten vorliegen, d.h. er/sie muss z.B. beim (erstmaligen) Umstieg von einer Cessna 152 auf eine Cessna 182 das Merkmal „Verstell-Propeller“ (variable pitch, VP) trainiert haben und hierzu einen entsprechenden Eintrag in das Flugbuch erhalten. In der neuen Systematik der FCL (auch schon unter JAR-FCL) gelten einmal trainierte Merkmale wie VP für alle anderen Flugzeuge der Klasse SEP, das heißt, wer in einer Cessna auf VP trainiert wurde, muss dies nicht für eine Piper Arrow wiederholen; hier genügt für den Piloten eigenes „Vertrautmachen“.

Folgende Systemmerkmale gibt es, laut EASA-Liste, für die ein Differenztraining verlangt wird (in Klammern steht immer der erforderliche Eintrag durch den Einweisenden FI/CRI in das Flugbuch des eingewiesenen Piloten und „single piston land“ aus der Liste wird hier mit dem üblichen SEP abgekürzt):

  • SEP (land) SEP land with variable pitch propeller (VP)
  • SEP with retractable undercarriage (RU)
  • SEP with turbo/super charged engines (T)
  • SEP with cabin pressurization (P)
  • SEP with tail wheels (TW)
  • SEP  with electronic flight instrument sastem (EFIS)
  • SEP with single lever control (SLPC)

Beispiel: Wenn ein Pilot erstmals auf Verstellpropeller und G 1000 in z.B. einer Cessna 182 trainiert wird, lautet der Eintrag in das Flugbuch (nicht Lizenz!!) „Differenztraining VP und EFIS durchgeführt“, folgt Name und Lizenznummer des Einweisenden FI/CRI. In der Klasse SEP gilt ein Differenztraining zeitlich unbeschänkt, anders in anderen Flugzeugklassen. Durchgeführte Differenztrainings sind innerhalb der Klasse SEP auf alle verschiedenen Typen (Cessna, Piper usw….) übertragbar (s.o.) und müssen auch nicht extra pro Typ registriert werden.

Aktuelles aus der Fliegerei: wichtige Regelungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen