Ausbildung zum Fluglehrer  (FI) mit und ohne CPL mit unseren neuen Flexi-Modulen

Warum sollte man Fluglehrer werden und die Lizenz erwerben? – die Anforderungen und Kosten sind nach Einführung der  EU-FCL gestiegen, der Weg dorthin ist spannend, aber er erfordert auch  mehr Engagement und   Professionalität als vor EU-FCL.

Viele Gründe sprechen dafür:  Fluglehrer werden wieder gesucht, insbesondere in den (gewerblichen) FTOs/ATOs. Wer heute einen CPL oder ATPL hat und beruflich fliegt, kann sich leicht ein zweites Standbein schaffen: schon mancher hat in schlechteren Zeiten der Airlines als Fluglehrer weiterfliegen können! Auch Vereine suchen dringend Fluglehrer! Wer heute die Ausbildung macht, ist professionell einen großen Schritt weiter und wird anerkannt. Noch ein Hinweis: Der frischgebackene FI ist in den ersten 100 h „restrictred“ und fliegt unter supervision eines anderen FI (FCL.910.FI  FI restricted privileges). Es macht daher Sinn, als erste Stufe  den CRI zu erwerben, dessen Stunden/ausbildung voll auf FI anrechenbar sind. Der CRi hat mehr Rechte und Selbständigkeit als der FI in den ersten 100 h.

Unser neues Angebot an alle, denen der Aufwand zum Erwerb der Lehrberechtigung( LB)  zu hoch war: 125 h Theorie, 30 h Fliegen, + Familie + Firma + Freizeit, wie bekommt man das koordiniert?


 

Flexi-Module

Hier unsere Antwort: wir bieten zusammen mit unseren Partnern die Ausbildung zum FI in frei wählbaren Modulen an. Jedes der Flexi-Module nutzt ein Wochenende + einen oder mehrere Werktage. Früher brauchten Sie 4-6 Ganzzeit-Wochen für einen FI-Lehrgang, – mit Hilfe unserer Flexi-Module benötigen sie nur noch 12 Werktage und 4 Wochenenden, und jedes Flexi-Modul kann (in Absprache mit der Flugschule) frei gewählt werden. So können sie Ihre Ausbildung z.B. bequem auf ½ oder 1 Jahr verteilen, z.B. die Theorie-Module im Winter beginnen und ab Frühjahr die Flugmodule abschließen.

Fluglehrer ohne CPL ist möglich!
Ohne CPL kann LAPL unterrichtet werden, späterer Erwerb CPL-Theorie berechtigt für höhere Lizenzen/Berechtigungen

 
 

 

Unsere Flexi-Module im Detail

Bearbeiten
Modul Beschreibung
Theorie 1 4 Tage Theorie Lehren und Lernverhalten (30 h) , Nachweis 10 Instrumenten Training, ggf. CPL-Theorie, flieger. Eingangsüberprüfung.
Theorie 2 4 Tage Theorie Lehren und Lernverhalten (30 h)
Fliegen + Theorie 1 7 Tage (15 h Fliegen + 35 h Theorie, mindestens. 2 er Gruppen: 1 Lehrer macht Theorie, der andere fliegt)
Fliegen + Theorie 2 7 Tage 15 h Fliegen + 30 h Theorie(w.o) + prakt. Prüfung

Alle Flexi-Module können in kurzfristiger Abstimmung mit uns individuell festgelegt werden, allerdings benötigen wir für die Module  Theorie 1 + 2 mindestens  jeweils 3 Teilnehmer (TN) und für die Module Fliegen + Theorie 1+2 jeweils (idealerweise) ein Zweier-Team( genauer Ablauf wird jeweils durch Partner-Flugschule entspr. Ausbildungshandbuch abgestimmt).

 

 


voneinander lernen


 

CPL-Theorie

Hierzu gibt es viele Fehlvorstellungen: Sie benötigen für den Erwerb der Lehrberechtigung (LB)  weder einen gültigen CPL noch eine bestandene CPL-Theorie-Prüfung.  Wer für die  LAPL-Lizenz ausbilden will, benötigt nach wie vor keine CPL-Theorie, sodass für den LAPL in vielen Vereinsflugschulen ein FI (flight instructor) ohne CPL ausreicht. Erst wenn man für den PPL oder höherwertige Lizenzen ausbilden will, benötigt man (mindestens) CPL Theorie.

Theorie muß auch sein
 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen